Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz
Dopamin
 
Q0 * 0.95
HWZ ** 0.03 h
Aktiver Metabolit Noradrenalin
* Q0 = Extrarenal ausgeschiedener bioverfügbarer Dosisanteil bei normaler Nierenfunktion
** HWZ = Dominante Eliminationshalbwertszeit bei normaler Nierenfunktion
 
Wirkstoffe mit hohem Q0-Wert
Da der Q0-Wert von Dopamin hoch ist, ist keine Dosisanpassung bei eingeschränkter Nierenfunktion notwendig. Bei vielen Arzneimitteln mit hohem Q0-Wert entstehen renal eliminierte Metaboliten, deren Aktivität nicht immer bekannt ist. Entsprechend ist bei schweren Einschränkungen der Nierenfunktion grundsätzlich Vorsicht geboten.
 
Referenzen
  1. Dopamin Fresenius. In: Arzneimittelkompendium der Schweiz, Documed; 1999.
  2. Haefeli WE. Pharmakokinetische/Toxikologische Daten. In: von Planta M, Herausgeber. Memorix, Innere Medizin. 4. Auflage. Chapman&Hall; 1996: S. 447-78.
 
Die obigen Angaben zu Dopamin sind der angegebenen Literatur entnommen. Zusätzlich wird empfohlen, die Arzneimittel-Fachinformation zu konsultieren. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Anfragen zu Patientenfällen beantworten können. Gerne nehmen wir jedoch Anregungen zu Dosing.de per E-Mail entgegen..
 
Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 1998 - 2013 Abt. Klinische Pharmakologie & Pharmakoepidemiologie, Universitätsklinikum Heidelberg. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss (Disclaimer).
Letzte Aktualisierung: 11-Mrz-1999